Freunde trinken und plaudern

Polterabend

Es ist soweit, eure Hochzeit steht vor der Tür. Und wie es so Brauch ist, findet kurz davor der Polterabend statt. Lange Zeit wurde der Polterabend vom moderneren Junggesellenabschied verdrängt, doch hört man nun wieder immer öfter vom traditionellen Poltern.

Wissenswertes über den Polterabend

Schuhe am Baum Polterabend Polterabend blog polterabend

iStock.com/nixki

Historisches

Nachweislich belegt ist der Brauch des Polterabends in Deutschland seit dem frühen 19. Jahrhundert. Seinen Ursprung hat die vorhochzeitliche Tradition jedoch schon einige Zeit davor.

Porzellan und Keramik an diesem besonderen Abend zu zerdeppern hat seinen Ursprung in der Mystik und im Aberglauben. So soll der dabei entstehende Lärm Dämonen und böse Geister vom Brautpaar fern halten und vertreiben. Und noch einen weiteren Sinn hat das Werfen des Porzellans. Das kaputt machen des alten (Porzellans) stellt ein Übergangsritual dar und versinnbildlicht so die Veränderung vom unverheiratet sein zum Eheleben.

Neben dem zerwerfen von Porzellan, Keramik und dergleichen gibt es zum Beispiel in Norddeutschland den Brauch, die Hose des Bräutigams zu verbrennen. Sozusagen als symbolisches Beenden seines Junggesellendaseins. Parallel dazu werden die Schuhe der Braut an einen Baum genagelt. Einfach aus dem Grund, um sie vor dem Weglaufen vor der Hochzeit zu hindern.

Das Wann

Traditionell wurde am Abend vor der Hochzeit gepoltert, doch hat es sich inzwischen eingebürgert, zumindest ein paar Tage zwischen Polterabend und Hochzeit vergehen zu lassen. Schließlich soll das Brautpaar ja auch ausgeruht und fit seinen großen Tag genießen können.

Party Polterabend Polterabend blog gaeste

iStock.com/svetikd

Das Wer

Wer poltert, bleibt ganz den Wünschen des Brautpaares überlassen. Dabei muss es sich nicht um die Hochzeitsgesellschaft handeln. Vielmehr können auch Freunde, Verwandte und Arbeitskollegen am Polterabend teilnehmen, die zur Hochzeit nicht geladen sind.

Und was die Einladung zum Polterabend betrifft, so gibt es auch hier keine feste Regel. Ob schriftlich, elektronisch, telefonisch oder schlicht per SMS oder mündlich, wichtig ist nur, dass die Person erfährt, dass gepoltert werden darf.

Das Wo

Wo, ja wo nur… soll gepoltert werden? Auch hier gilt: Ganz egal. Wo auch immer ihr Lust habt, könnt ihr euren Polterabend begehen. Ob zu Hause, traditionell bei den Brauteltern, in einer gemieteten Location oder im Freien, Hauptsache ihr fühlt euch wohl.

Doch solltet ihr nicht vergessen, vor der Feier abzuklären, ob nicht nur gefeiert, sondern gepoltert werden darf. Und das mit allem was dazugehört, also Musik und Tanz, Porzellan, Lärm und Scherben.

Das „Was ziehe ich nur an?!“

Was die Kleidung betrifft, so werden die meisten Polterabende leger gefeiert. Natürlich könnt ihr euren Polterabend auch unter ein Motto stellen. Diesem Motto sollte dann natürlich auch die Bekleidung angepasst sein. Auch die Location beeinflusst die Kleidung. Habt ihr euch beispielsweise für einen angesagten Club zum Feiern entschieden, werdet ihr in Jeans und T-Shirt ein Problem beim Einlass haben.

Dessert Polterabend Polterabend blog dessert

iStock.com/TeresaKasprzycka

Das Essen

Früher, als der Polterabend noch fester Bestandteil der Hochzeitsvorbereitungen war und bei den Brauteltern stattfand, wurde den Gästen traditionell Hühnersuppe kredenzt. Nicht etwa aus Geiz, sondern vielmehr als Symbol für Fruchtbarkeit, gilt das Huhn doch seit jeher als Fruchtbarkeitssymbol.

Heutzutage sind die kulinarischen Genüsse des Polterabends breit gefächert und alles ist erlaubt. Lecker gegrilltes, schmackhafte Burger, köstliche Würstchen. Selbst gemacht oder vom Caterer. Als Restaurant-Menü oder Buffett. Schmecken soll’s.

Der Spaß

Bei einem Polterabend kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Es wird gelacht, gegessen, getanzt, einfach alles, worauf man Lust hat. Und dann gibt es ja auch noch Dinge wie eine Hochzeitstombola, die man veranstalten kann. Oder wie wäre es mit Karaoke? Den wundervollen Abend hält man am besten anhand von Fotos fest. Sei es anhand einer Foto-Ecke, in der man posiert oder einfach Schnappschüsse, die während des ganzen Abends gemacht wurden. Der Spaß, den ihr an diesem Abend hattet, wird auf den Bildern deutlich zu erkennen sein.

Auch ist es üblich, dem Brautpaar am Polterabend Streiche zu spielen. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Wohnung bis unter die Decke vollgestopft mit Luftballons oder der angesägte Besen, mit welchem das kaputte Porzellan weggefegt werden soll, sind nur eine kleine Auswahl am großen Streiche-Repertoire der Polterabend-Gäste.

Egal, für welche Location, welche Gäste, welches Essen ihr euch entscheidet, lasst es krachen. Es ist euer Abend! Feiert euren letzten Tag „in Freiheit“, feiert euren letzten Tag als unverheiratetes Paar. Feiert euch, feiert eure Freunde, feiert euer gemeinsames Leben. Und nicht vergessen: Scherben bringen Glück. 😉